k.A.

Preisträger Hugo-Häring-Auszeichnung Ostwürttemberg 2005

Umbau und Erweiterung der Friedensschule mit Neubau Feuerwehr haus Wetzgau

Schwäbisch-Gmünd-Wetzgau

k.A.

Umbau und Erweiterung der Friedensschule mit Neubau Feuerwehr haus Wetzgau

Schwäbisch-Gmünd-Wetzgau
Projekt
Umbau und Erweiterung der Friedensschule mit Neubau Feuerwehr haus Wetzgau
Architekt
Dipl. Ing. Architekt Christoph Bijok
Bauherr
Stadt Schwäbisch Gmünd EBM Frieser

Die Schulerweiterung und der Feuerwehrneubau bestechen durch ihre konsequente Materialwahl. Tragwerk, Fassade, Boden und Inneneinrichtung sind aus Holz oder Holzwerkstoffen. Konstruktiv und gestalterisch interessant ist das Rahmentragwerk der Schulerweiterung. Diese ist auch gut an den bestehenden Schulbau angebunden. Für beide Bauten gilt, dass der Baustoff passend zur Nutzung und gestalterisch überzeugend eingesetzt wurde. Dabei wurde auch der konstruktive Holzschutz beachtet. War der Baustoff Holz nicht anwendbar, wurden Elemente deutlich erkennbar ausgearbeitet. Die Feuerwehrtore sind zum Beispiel als „vorgehängtes“, Gebäude hohes Fassadenelement ausgebildet.
Die Frage, warum Schulerweiterung und Feuerwehr ähnlich ausgeführt wurden, ist über den Städtebau zu beantworten. Die beiden Gebäude wirken als raumbildende Elemente zwischen der Schule, der Sporthalle und des Sportplatzes. Außerdem lockern sie diesen tristen Bereich durch ihre Bauart auf.

k.A.
k.A.
k.A.
k.A.

Preisträger

Hugo-Häring-Auszeichnung Ostwürttemberg 2005